Zahl der deutschen Weinbetriebe nimmt ab - Rebfläche bleibt aber gleich

Die Zahl der Weinbaubetriebe in Deutschland ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gesunken. Gab es 1979 noch gut 89 000, waren es 2015 rund 43 000 Weingüter, teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) mit. Rückläufig waren solche Betriebe, die weniger als fünf Hektar Rebfläche bewirtschafteten. Die Zahl der Güter, die mehr als fünf Hektar Fläche haben, legte in derselben Zeit von rund 3350 auf knapp 6000 zu. Die bundesdeutsche Gesamtrebfläche blieb seit 1991 mit rund 100 000 Hektar stabil.
18.06.2017 14:38

"Wir haben einen Konzentrationsprozess in der Weinbranche, der sich schon über Jahre hinzieht", sagte DWI-Sprecher Ernst Büscher. Dieser werde weitergehen, wenn auch nicht mehr "in der gleichen Dynamik". Der Trend gehe klar zu grösseren Betrieben: Von 2010 bis 2015 nahm die Zahl der Betriebe, die 10 bis 30 Hektar und mehr bewirtschaften, um insgesamt 258 zu./rtt/DP/he

(AWP)