Zahl der Erwerbstätigen steigt innert Jahresfrist um 1,5%

Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz ist im vierten Quartal 2016 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 1,5% auf 5,081 Mio gestiegen. Die Zahl der erwerbstätigen Frauen wuchs dabei um 1,1% und jene der Männer um 1,8%.
16.02.2017 11:33

In Vollzeitäquivalenten stieg die Anzahl der Arbeitskräfte innert Jahresfrist um 1,2%, wie das Bundesamts für Statistik (BFS) am Donnerstag anlässlich der Publikation der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung mitteilt. Saisonbereinigt blieb die Erwerbstätigenzahl zwischen dem dritten und dem vierten Quartal 2016 stabil.

Die Zahl der ausländischen und schweizerischen Arbeitskräfte stieg im Vorjahresvergleich um je 1,5%. Am stärksten nahm die Anzahl ausländischer Arbeitskräfte bei den Grenzgängerinnen und Grenzgängern zu (Ausweis G: +3,6%). Bei den Erwerbstätigen mit Niederlassungsbewilligung (Ausweis C: +1,0%) und den Erwerbstätigen mit Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B oder L, mind. 12 Mon in der Schweiz: +1,0%) war sie deutlich geringer. Die Zahl der Erwerbstätigen mit Kurzaufenthaltsbewilligung ging hingegen zurück (Ausweis L, weniger als 12 Monate in der Schweiz: -5,6%).

Bei der Erwerbslosenquote gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) war in der Schweiz im Jahresvergleich ein Rückgang auf 4,3% von 4,7% zu verzeichnen und die Zahl der Personen sank um 16'000 auf 213'000. Sowohl in der EU (von 9,1% auf 8,2%) als auch in der Eurozone (von 10,6% auf 9,7%) war die Erwerbslosenquote rückläufig.

Auch die Jugenderwerbslosenquote in der Schweiz ging gemäss ILO (15- bis 24-Jährige) von 9,8% auf 7,5% zurück. Die Zahl der Teilzeiterwerbstätigen stieg um 56'000 auf 1,71 Millionen Menschen. Die Unterbeschäftigungsquote blieb mir 6,8% zum Vorjahr stabil.

yr/cf

(AWP)