Zahl der Stellenangebote laut Michael-Page-Job-Index schweizweit höher

Die Anzahl der Stellenangebote ist in der Schweiz zwischen September und Oktober 2017 landesweit angestiegen. Der Job-Index des Personalberatungsunternehmens Michael Page weist ein Plus von 2% aus. Seit Jahresbeginn ergebe sich damit ein Zuwachs von 24,2%, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.
25.10.2017 11:30

In der Romandie sei die Zunahme mit 8,5% besonders stark. Dort habe die Zahl der Stellenangebote bereits im September um 13,1% zugenommen. Die grössten Zuwachsraten verzeichnete dabei die Genferseeregion mit +9,7% und das Mittelland mit +4,9%. In der restlichen Deutschschweiz hingegen zeige sich mit +0,9% eine relativ stabile Entwicklung, heisst es weiter.

Aufgeschlüsselt nach den übrigen Regionen ergab sich für die Nordschweiz (+1,9%) und die Ostschweiz (+0,5%) ebenfalls ein Plus. In der Zentralschweiz und in Zürich nahm die Anzahl Stellenangebote derweil mit -0,8% bzw. -1,2% ab. Über das ganze Jahr gesehen verzeichnen aber alle Regionen eine Plus zwischen 15,6% (Zürich) und 33,2% (Nordschweiz).

Nach Branchen betrachtet war die Nachfrage besonders hoch in den Bereichen Logistik, Export- und Einkauf, Risikomanagement, Investmentbanking und IT basiertes Enterprise-Resource-Planning (ERP). "Dieser Trend dürfte anhalten, da die Unternehmen diese Geschäftsbereiche in Europa zunehmend in der Schweiz konzentrieren", lässt sich Nicolai Mikkelsen, Direktor bei Michael Page, in der Mitteilung zitieren.

Der Michael Page Swiss Job Index misst monatlich die Zahl der ausgeschriebenen Vakanzen auf Unternehmenswebseiten.

sta/cf

(AWP)