Zementkonzern Cemex mit Gewinnsprung - USA und Mexiko treiben

MONTEREY (awp international) - Deutlich bessere Geschäfte in der Heimat und den USA haben dem mexikanischen LafargeHolcim-Rivalen Cemex im zweiten Quartal einen kräftigen Gewinnsprung beschert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei der Überschuss um 81 Prozent auf 205 Millionen US-Dollar geklettert, teilte Cemex am Mittwoch mit. Das sei das höchste Ergebnis in einem zweiten Quartal seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008. Das operative Ergebnis (Ebitda), auf das sich die Analystenschätzungen beziehen, kletterte um 6 Prozent auf 771 Millionen Dollar nach oben. Dies war etwas mehr als von den meisten Experten erwartet.
27.07.2016 13:38

Während Cemex im zweiten Quartal in den USA, Mexiko und Europa mehr verdiente, ging der operative Gewinn aufgrund negativer Wechselkurseffekte in den beiden Regionen Asien, Naher Osten und Afrika sowie Süd-, Mittelamerika und Karibik zurück. Der Umsatz sank aufgrund ungünstiger Währungseffekte um 1 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Dollar. Ohne Währungsschwankungen und den Zu- und Verkauf von Unternehmensteilen wären die Cemex-Erlöse um 6 Prozent gewachsen.

An diesem Freitag (29. Juli) legt HeidelbergCement seine Quartalsbilanz vor. Eine Woche später (5. August) veröffentlicht der weltweit grösste Zementkonzern LafargeHolcim seine Zahlen zum zweiten Quartal./mne/stw/fbr

(AWP)