ZKB einigt sich im Steuerstreit mit Deutschland - Zahlung 5,7 Mio EUR

Zürich (awp) - Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) einigt sich mit Justizbehörden in Deutschland im Zusammenhang mit unversteuerten Vermögen deutscher Kunden. Man habe mit den Justizbehörden in Köln eine einvernehmliche Einigung erzielt und leiste eine einmalige Zahlung von 5,7 Mio EUR, teilt die Bank am Dienstag mit. Der Entscheid habe Rechtskraft für alle Bundesländer Deutschlands, und die Einigung umfasse auch die betroffenen Mitarbeiter.
27.12.2016 10:45

Die im Jahr 2009 ergriffene "Neuausrichtung des internationalen Private Banking mit einer konsequenten Umsetzung der Weissgeldstrategie" sei "eine wichtige Voraussetzung zur einvernehmlichen Einigung mit den deutschen Justizbehörden" gewesen, so die ZKB.

Der Steuerstreit mit den USA, wo das Staatsinstitut der Kategorie 1 zugeteilt ist, konnte bisher noch nicht bereinigt werden.

ys/cf

(AWP)