ZKB zahlt ausstehende AT1-Anleihe zurück und plant Emission einer neuen

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) kündigt ihre ausstehende Additional Tier 1 Anleihe (AT1) zum erstmöglichen Zeitpunkt und zahlt sie per 30. Juni 2017 zurück. Die Anleihe über einen Betrag von nominal 590 Mio CHF hat einen Coupon von 3,5% und wurde Anfang 2012 ausgegeben. Der Rückzahlungsbetrag entspricht dem Nominalbetrag der Anleihe sowie den bis zum Kündigungstermin aufgelaufenen Zinsen, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.
22.05.2017 07:50

Gleichzeitig will die Bank eine neue AT1-Anleihe mit vergleichbarer Struktur begeben. Das Liberierungsdatum der neuen Anleihe falle dabei voraussichtlich auf den Rückzahlungstermin der ausstehenden Anleihe, heisst es. Der Entscheid über die Lancierung sowie die endgültige Ausgestaltung der neuen sei "von den Marktgegebenheiten abhängig".

Die AT1-Anleihe ist eine Anleihe mit bedingtem Forderungsverzicht. Laut den bei der Emission 2012 gemachten Angaben wäre es zu einem solchen gekommen, wenn die Finanzmarktaufsicht FINMA eine drohende Insolvenz festgestellt hätte oder die Kernkapitalquote unter 7% gefallen wäre. Der Investor hätte dann einen vollständigen oder teilweisen Verlust seiner Forderungen erlitten, wogegen sich das Eigenkapital der Bank erhöht hätte.

Über mögliche Konditionen einer neuen AT1-Anleihe macht die ZKB in der Mitteilung keine Angaben.

uh/rw

(AWP)