Zukäufe kurbeln Wachstum von Steinhoff an

Der Möbel- und Einzelhändler Steinhoff ist dank Zukäufen mit einem Umsatzsprung ins neue Geschäftsjahr gestartet. In dem Oktober bis Dezember umfassenden ersten Geschäftsquartal stiegen die Erlöse um 45 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. 1,3 Milliarden Euro gingen davon allein auf das Konto von Übernahmen wie die der britischen Billigkette Poundland und des US-Bettenhändlers Mattress Firm. Auf vergleichbarer Basis wäre der Umsatz um 11 Prozent gestiegen. Die operative Marge hielt sich den Angaben zufolge ohne die Zukäufe stabil.
28.02.2017 09:16

Der Konzern mit südafrikanischen Wurzeln ist hierzulande durch die Möbelkette Poco bekannt. Durch Übernahmen ist Steinhoff inzwischen zu einem der grössten Möbelhändler Europas herangewachsen. Steinhoff ist aber auch im Gebrauchtwagenverkauf und Autovermietungsgeschäft aktiv. Nicht immer ist Steinhoff bei seinen Plänen erfolgreich. Das Vorhaben, das eigene Afrika-Geschäft mit der afrikanischen Supermarktkette Shoprite zusammenzulegen, musste der Konzern in der vergangenen Woche abblasen. Die beteiligten Parteien konnten sich nicht auf die finanziellen Details einigen./she/men/fbr

(AWP)