Zur Rose-Aktien nach Halbjahreszahlen leicht im Minus

Die Aktien der Versandapotheke Zur Rose sind am Mittwochmorgen leicht tiefer in den Handel gestartet. Das seit Anfang Juli an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen meldete für das erste Halbjahr zwar ein anhaltendes Wachstum, schrieb aber aufgrund verschiedener Sonderkosten einen Verlust. Analysten zeigen sich vom Halbjahresabschluss nicht vollends überzeugt.
23.08.2017 10:27

Die Zur Rose-Aktien büssen gegen 10.20 Uhr um 0,5% auf 147,20 CHF ein. Dabei wurden mit gut 1'800 Stück allerdings erst ein geringes Volumen gehandelt. Der Gesamtmarkt SPI gibt derweil um 0,3% nach.

Die UBS spricht in einem ersten Kommentar von einem Ergebnis innerhalb der Erwartungen. Zudem habe die Anzahl aktiver Kunden beim deutschen Tochterunternehmen Doc Morris um 44,5% zugenommen, womit sich das Wachstum im zweiten Halbjahr weiter beschleunigen dürfte. Die Geschäfte in der Schweiz würden dagegen nach wie vor unter der Beendigung der HCV-Aufträge leiden.

Mit dem Umsatzwachstum habe Zur Rose zwar die Erwartungen übertroffen, allerdings sei das operative Ergebnis tiefer als erwartet ausgefallen, schreibt die Expertin der ZKB. In ihren Schätzungen seien die Kosten für den Börsengang im ersten Halbjahr nicht berrücksichtigt sowie die Marketingkosten tiefer veranschlagt gewesen. Gesamthaft seien die Resultate "leicht negativ" zu werten.

an/ra

(AWP)