Zurich-Aktionäre genehmigen an GV alle Anträge - Kapitalerhöhung

(Meldung um weitere Details ergänzt) - Die Aktionäre der Zurich Insurance Group haben an der am (heutigen) Mittwoch durchgeführten Generalversammlung sämtliche Traktanden genehmigt. Dabei stimmten sie unter anderem der Erhöhung des genehmigten und bedingten Kapitals zu, wie der Versicherer mitteilte.
29.03.2017 21:48

Der Beschluss ermächtigt den VR das Aktienkapital um bis zu 45 Mio Namensaktien aufzustocken, statt der zuvor genehmigten 10 Mio Stück. Damit kann die Finanzkraft des Konzerns gestärkt oder mögliche Übernahmen und Wachstum finanziert werden. Der Vorschlag erhielt eine Zustimmung von 81%.

"Wir schätzen die Zuversicht und das Vertrauen sehr, welches die Aktionäre heute in uns gesetzt haben", sagte CEO Mario Greco laut Mitteilung an der GV. "Die Gruppe ist sehr stark kapitalisiert. Wir werden die zusätzliche Flexibilität, welche wir durch die Vorschläge betreffend des Aktienkapitals gewinnen, in verantwortungsvoller Weise nutzen." Die Strategie organisch zu entwickeln und die Finanzziele 2017 bis 2019 zu erfüllen bleibe vorrangiges Ziel.

Catherine P. Bessant wurde neu in den Verwaltungsrat gewählt. Tom de Swaan wurde als VRP für eine einjährige Amtsdauer bestätigt. Alle weiteren bisherigen Mitglieder wurden für eine einjährige Amtsdauer wiedergewählt.

Auch die zum Vorjahr unveränderten Dividende von 17 CHF je Aktie wurde gutgeheissen. Die diesjährige Dividendenzahlung, die am 4. April ausbezahlt wird, werde teilweise aus der Kapitaleinlagereserve geleistet und sei nicht verrechnungssteuerpflichtig.

Zudem wurde der Vergütungsbericht 2016 sowie die maximale Gesamtvergütung des Verwaltungsrats in Höhe von 5,0 Mio CHF genehmigt. An der Generalversammlung in Zürich nahmen 1'865 Aktionäre teil, die rund 71 Mio Namenaktien oder 66,31% der stimmberechtigten Aktien vertraten.

yr/

(AWP)