Zurich Insurance: Ex CEO Martin Senn erhielt für 2015 noch 2,5 Mio ausbezahlt

Zürich (awp) - Der Ende 2015 als CEO der Zurich Insurance Group zurückgetretene Martin Senn hat im vergangenen Jahr deutlich weniger verdient als noch 2014. Die gesamte Entschädigung, die Senn für 2015 erhielt, wird in dem am Freitag publizierten Geschäftsbericht zwar mit 6,1 Mio CHF nach 7,2 Mio angegeben. Da allerdings im langfristig ausgelegten Zuteilungsprogramm keine Aktien zugeteilt worden seien, habe die effektive Vergütung für Senn lediglich 2,5 Mio betragen, heisst es. Im Vergleich dazu hatte die Entlöhung im Vorjahr 8,5 Mio betragen.
04.03.2016 08:01

2015 war kein gutes für die Zurich. Die Versicherungsgruppe musste aufgrund hoher Schadenskosten und Problemen beim Zeichnen von Sachversicherungen einen Gewinneinbruch hinnehmen und die Combined Ratio kletterte über die Schwelle von 100% und damit in den unrentablen Bereich. Entsprechend ist die leistungsbezogenen Barvergütung um 1,2 Mio auf 0,4 Mio CHF gesunken. Gegenüber dem Vorjahr unverändert blieb dagegen Senns Grundgehalt von 1,6 Mio CHF, während die Beiträge für Pensionsanwartschaften leicht auf 0,4 von 0,3 Mio erhöht wurden.

Die gesamte Vergütung der Konzernleitung wird im abgeschlossenen Geschäftsjahr mit 40,1 Mio USD nach 48,1 Mio im Vorjahr angegeben. Allerdings sei auch hier zu beachten, dass im Betrag der Wert der 2015 bedingt zugeteilten Aktien in Höhe von 17,5 Mio enthalten sei, wobei von einer definitiven Zuteilung in Höhe von 100% dieser bedingt zugeteilten Aktien im Jahr 2018 ausgegangen wurde.

mk/uh

(AWP)