Angebots-Mietpreise mit leichtem Rückgang im April 2017 - Zürich steigend

Die Preise für Mietwohnungen in der Schweiz sind im April per Saldo leicht gefallen: Der homegate.ch-Angebotsmietindex sank im Vergleich zum Vormonat um 0,18% auf 113,8 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das -0,35%, wie das Immobilienportal am Donnerstag mitteilte.
04.05.2017 08:50

Unter den Kantonen verzeichneten Bern (-0,36%), Basel (-0,62%), Thurgau (-0,09%), Tessin (-0,93%) und Genf und Waadt (-0,41%) einen leichten Rückgang der Angebotsmieten im Vormonatsvergleich. In den Kantonen Luzern und Solothurn bleiben die Mieten unverändert, in den Kantonen Zürich (+0,25%), St. Gallen (+0,09%) und Aargau (+0,09%) stiegen sie je etwas an. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Kantone Zürich (+0,68%) sowie Genf und Waadt (-2,02%) die grössten Ausreisser.

Der Index wird vom Immobilienportal homegate.ch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank (ZKB) erhoben. Er misst gemäss deren Angaben die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote.

uh/cp

(AWP)