Angebotsmieten bleiben im September konstant - leichte Steigerung zum Vorjahr

Zürich (awp) - Die Preise der zur Vermietung ausgeschriebenen Wohnungen in der Schweiz zeigten sich im September unverändert. Verglichen mit August verharrt der vom Immobilienportal Homegate berechnete Mietindex bei 113,8 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten allerdings um 0,09%.
05.10.2016 08:50

Trotz der gesamtschweizerischen Konstanz gibt es laut der Mitteilung vom Mittwoch regionale Unterschiede: Der stärkste Anstieg wurde im Kanton Solothurn mit +0,45% verzeichnet, und auch in Luzern (+0,17%), Genf und Waadt (je +0,16%) sowie Aargau und Bern (+0,09%) legten die Preise zu.

Den stärksten Rückgang verzeichnete dagegen der Kanton Tessin, wo die Angebotsmieten um 0,73% fielen. Darauf folgen die Kantone Zürich mit -0,26%, die beiden Basler Halbkantone sowie der Thurgau und St. Gallen mit je -0,09%.

sta/cp

(AWP)