Angebotsmieten sinken im Juli laut Homegate erneut leicht - Rückgang in Zürich

Adliswil (awp) - Die Angebotsmieten in der Schweiz sind im Juli wie schon in den Monaten März, April und Juni leicht gesunken. Der Rückgang des vom Immobilienportal Homegate berechneten Index betrug gegenüber dem Vormonat 0,18 Indexpunkte auf 113,7. Im Vergleich zum Vorjahresmonat resultierte gleichwohl ein Anstieg um 0,18%, wie Homegate am Donnerstag mitteilt.
04.08.2016 10:02

Im grössten Mietmarkt Zürich rutschten die angebotenen Preise um 0,26% auf einen Indexstand von 116,8 Punkten. Auch die Kantone Bern, Solothurn, Aargau, Tessin, Genf und Waadt verzeichneten leichte Preisrückgänge. Demgegenüber blieben die Mieten in den Basler Kantonen unverändert und zogen in den Kantonen Luzern, St. Gallen und Thurgau gar etwas an.

Im Halbjahresrückblick sieht Homegate eine Stagnation der Angebotsmieten gegenüber dem Jahresbeginn. Der Trend zu einem schwächeren Wachstum der Mietpreise sei schon im Jahr 2015 zu erkennen gewesen. So habe es im vergangenen Jahr einen Mietpreisanstieg um 0,6% gegeben, nachdem sich dieser Wert in den Jahren 2009 bis 2014 auf durchschnittlich 2,1% belaufen hatte.

Im restlichen Jahr sei eine langsame konjunkturelle Erholung zu erwarten, wobei sich die Angebotsmieten weiterhin seitwärts bewege dürften. Insgesamt erwartet Homegate deshalb auch für das Gesamtjahr 2016 ein Nullwachstum.

cf/rw

(AWP)