Angebotsmieten stagnieren im Oktober - leichter Anstieg in der Deutschschweiz

Zürich (awp) - Die Preise der zur Vermietung ausgeschriebenen Wohnungen in der Schweiz zeigten sich im Oktober konstant. Verglichen mit September verharrt der vom Immobilienportal Homegate berechnete Mietindex bei 113,8 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bleiben die Angebotsmieten in der Schweiz ebenfalls unverändert.
03.11.2016 13:05

Trotz der gesamtschweizerischen Konstanz gibt es laut einer Mitteilung von Homegate vom Donnerstag Unterschiede zwischen der Deutschschweiz und den restlichen Regionen: Der stärkste Anstieg wurde im Kanton Luzern mit +0,61% verzeichnet, und auch im Thurgau (+0,53%), sowie in St. Gallen (+0,45%) Bern (+0,27%) und Zürich (+0,17%) legten die Preise zu. In den Kantonen Aargau und Basel stagnieren die Angebotsmieten.

Den stärksten Rückgang verzeichnete dagegen der Kanton Genf und die Waadt mit jeweils -0,65%. Der einzige Deutschschweizer Kanton mit einem Minus ist Solothurn mit -0,54%. Im Tessin fielen die Angebotsmieten um 0,18%.

sta/cf

(AWP)