Angebotsmieten steigen im November leicht - Zürich und Thurgau teurer

Zürich (awp) - Die Preise der zur Vermietung ausgeschriebenen Wohnungen in der Schweiz sind im November im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Plus von 0,09% leicht gestiegen. Verglichen mit Oktober stieg der vom Immobilienportal Homegate berechnete Mietindex somit um 0,1 auf 113,9 Punkte. Zwar fielen die Preise fast in der gesamten Schweiz, die Anstieg in den Kantonen Zürich und Thurgau zogen die Angebotsmieten aber gesamtschweizerisch ins Plus.
05.12.2016 11:30

In der restlichen Schweiz wurde ein Rückgang der Mieten verzeichnet. Am stärksten sanken diese im Tessin (-0,64%), gefolgt vom Kanton Bern mit -0,54%. Aber auch in Genf und der Waadt sanken die Mieten um jeweils 0,49%. Daneben verzeichneten die Kantone Aargau (-0,27%), Luzern (-0,26%), Solothurn (-0,18%), St. Gallen (-0,09%), sowie Baselland und Basel-Stadt (-0,09%) ebenfalls einen Rückgang.

sta/cf

(AWP)