Argentinischer Peso erholt sich etwas - IWF sagt 'volle Unterstützung' zu

Der argentinische Peso hat sich am Freitag ein wenig von seiner dramatischen Talfahrt der Vortage erholt. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagte Argentinien seine Unterstützung zu. Der US-Dollar fiel am Abend auf 37,56 Peso zurück. Am Donnerstag war der Dollar noch bis auf 41,36 Peso gestiegen.
31.08.2018 19:41

"Argentinien hat die volle Unterstützung des Fonds", schrieb IWF-Sprecher Gerry Rice am Nachmittag in einer Mitteilung. "Wir sind zuversichtlich, dass die starke Entschlossenheit der argentinischen Behörden bei der Bewältigung der aktuellen Krise helfen wird." IWF-Direktorin Christine Lagarde will sich am Dienstag mit dem argentinischen Finanzminister treffen. Der IWF hat dem Land bereits Hilfen in Höhe von 50 Milliarden Dollar zugesagt.

Am Donnerstag hatte die argentinischen Zentralbank zunächst vergeblich versucht, mit einer drastischen Leitzinsanhebung auf 60 Prozent den Absturz des Pesos zu bremsen. Das Land leidet unter hohen Defiziten im Staatshaushalt. Eine hohe Inflationsrate und die schwache Wirtschaftsentwicklung belasten die Landeswährung. Der Dollar hat seit Jahresbeginn seinen Wert zum Peso verdoppelt./jsl/tos

(AWP)