Aussenhandel im Mai mit Überschuss von 3,40 Mrd CHF - Uhrenexporte erholt

Der Schweizer Aussenhandel hat im Mai 2017 einen Überschuss von 3,40 Mrd CHF erwirtschaftet, dies bei Exporten von 19,56 Mrd bzw. Importen von 16,16 Mrd CHF. Die Exporte stiegen dabei nominal um 13,5% und real um 11,2%, bei den Importen waren es 16,3% bzw. 11,4%.
22.06.2017 08:30

In beiden Verkehrsrichtungen haben die chemisch-pharmazeutischen Produkte der Entwicklung viel Schwung verliehen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Donnerstag mitteilt. Aber auch die Uhrenexporte hätten Erholungszeichen gezeigt.

Auf arbeitstagbereinigter Basis sieht die Situation allerdings etwas anders aus. Die Exporte wuchsen um lediglich 7,5% (real: +4,5%). Die Mehrexporte konzentrierten sich laut EZV auf die beiden grössten Absatzmärkte Asien (+16%) und Europa (+8%). Demgegenüber seien die Ausfuhren nach Nordamerika um 5% und jene nach Lateinamerika um 4% gesunken.

Die Importe wuchsen im Vergleich zum Vorjahr arbeitstagbereinigt um 8,7% (real +4,5%). Für 70% der Importerhöhung waren die Einfuhren chemisch-pharmazeutischer Produkte zuständig, heisst es weiter. Diese hätten um rund ein Viertel zugelegt. Bei den Energieträgern betrug das Plus - ausschliesslich preisbedingt - 18%.

ra/cp

(AWP)