Auto-Schweiz: Mehr neue Personenwagen im Februar trotz Schaltjahr-Effekt

Die Zahl der neu immatrikulierten Personenwagen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ist im Februar gestiegen. Insgesamt wurden 22'809 Personenwagen immatrikuoert, ein Zuwachs von 0,7% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Da der Februar im Schaltjahr 2016 noch einen Tag mehr hatte, sei dies ein "äusserst erfreuliches Ergebnis", teilte die Vereinigung der Automobil-Importeure (Auto-Schweiz) am Mittwoch mit.
01.03.2017 17:15

Nach zwei Monaten im Jahr 2017 stehen 42'260 neue Personenwagen zu Buche, was um 1,4% oder 598 Immatrikulationen unter dem Vorjahr liegt - angesichts des Schaltjahr-Effekts sei der Rückgang aber "quasi vernachlässigbar". Weiterhin enorm beliebt sind Allrad-Fahrzeuge, diese hatten im Februar einen Marktanteil von 45,9% bei den neu eingelösten Wagen.

Bei den Motorisierungen hielt der Diesel-Motor mit einem Anteil von 39,2% sein hohes Niveau - somit seien die Abgesänge auf den Diesel verfrüht, meint Auto-Schweiz. Der reine Elektroantrieb legte leicht auf 0,9% (VJ 0,6%) zu, und auch die Benzin-Hybride gewannen leicht dazu (3,1% nach 2,9%).

tp/rw

(AWP)