Bank of England: Chefvolkswirt Haldane für 'wesentliche' Lockerung im August

FRANKFURT (awp international) - Der Chefvolkswirt der britischen Notenbank, Andy Haldane, hat sich für eine deutliche Lockerung der Geldpolitik im kommenden Monat ausgesprochen. Ein Paket an umfassenden Massnahmen sei angesichts der Brexit-Risiken wahrscheinlich notwendig, sagte er laut einem am Freitag veröffentlichten Redetext. Zudem unterstrich Haldane, dass die Notenbank schnell und kraftvoll handeln müsse. Konkret zu einzelnen Instrumenten äusserte er sich nicht.
15.07.2016 12:15

Schnell bedeute dabei im nächsten Monat, wenn das Ausmass der notwendigen Massnahmen im Rahmen des August-Inflationsberichts deutlich werde. Der Inflationsbericht der Bank of England wird einmal je Quartal veröffentlicht und umfasst unter anderem Konjunktur- und Inflationsprognosen. Er dient den Währungshütern oft als Begründung für geldpolitische Entscheidungen.

Am Donnerstag hatte die Bank of England entgegen den Markterwartungen ihre Geldpolitik nicht gelockert. Aus der Mitschrift zur Zinssitzung ging jedoch hervor, dass sich viele Notenbanker eine Lockerung im August vorstellen können. Bereits vor der Entscheidung hatten einige Fachleute darauf hingewiesen, dass die wirtschaftlichen Folgen des Brexit bisher schwer abzuschätzen seien und daher ein Abwarten bis August sinnvoll sei./bgf/jsl/stb

(AWP)