Basler Tramführer in Süddeutschland mit Laserpointer geblendet

Ein Basler Tramführer ist am späten Freitagabend im deutschen Weil am Rhein mit einem Laserpointer geblendet worden. Er konnte nach dem Angriff nicht mehr weiterfahren und musste sich in eine Augenklinik begeben, wie das Polizeipräsidium Freiburg (D) am Sonntag mitteilte.
11.06.2017 12:40

Der Geblendete war kurz nach 23 Uhr mit einem Tram der Linie 8 von der Schweizer in Richtung Weil am Rhein unterwegs. Vor der Blend-Attacke habe er zwei dunkel gekleidete Personen gesehen. Eine dieser Personen habe ihn mit dem Laserpointer geblendet.

In der Schweiz dürften bald schärfere Regeln für den Gebrauch von Laserpointern in Kraft treten - die Räte haben in der laufenden Session einen Gesetzesentwurf bereinigt. Zwar dürfen starke Laserpointer bereits heute in der Schweiz nicht verkauft werden. Neu kann der Bund aber auch den Besitz solcher Geräte verbieten.

(AWP)