BREXIT: Britische Notenbank sieht Finanzrisiken und lockert Kreditregeln

LONDON (awp international) - Nach dem überraschenden Brexit-Votum der Briten sieht die britische Notenbank zahlreiche Stabilitätsrisiken für den Finanzsektor des Vereinigten Königreichs. Um einer möglicherweise eingeschränkten Kreditvergabe vorzubeugen, setzt die Notenbank eine wichtige Kreditregel für die Banken mit sofortiger Wirkung aus. Dies teilte die Bank of England am Dienstag in London mit.
05.07.2016 12:11

Demnach fällt der "antizyklische Kapitalpuffer" den die Banken vorhalten müssen, von bisher 0,5 Prozent auf null Prozent. Das Instrument bezieht sich auf bestimmte Forderungen der Banken und dient grundsätzlich dazu, Übertreibungen aus der Kreditvergabe vorzubeugen. Der für Finanzstabilität zuständige Ausschuss der Bank of England, das FPC, geht davon aus, dass der zusätzliche Kapitalpuffer bis bis mindestens Juni 2017 ausgesetzt bleibt. Damit soll den Banken zusätzlicher Spielraum gegeben werden, ihre Kreditvergabe auszuweiten./bgf/jsl/stb

(AWP)