Britische Häuserpreise stabilisieren sich im Juli

Die britischen Häuserpreise sind laut der Hypothekenbank Nationwide im Juli den zweiten Monat in Folge gestiegen. Das deutet auf eine Stabilisierung des Marktes hin, der sich seit dem Votum für einen EU-Austritt vor gut einem Jahr abgeschwächt hat.
01.08.2017 11:11

Die Preise kletterten im Juli um 0,3 Prozent zum Vormonat, wie Nationwide am Dienstag mitteilte. Im Juni hatte das Plus noch 1,1 Prozent betragen. Davor waren die Preise drei Monate in Folge nach unten gegangen.

Allerdings haben die Banken in Grossbritannien zuletzt weniger Hypothekenkredite vergeben. Ihre Zahl fiel im Juni auf 64'684 von 65'109 im Mai und damit den niedrigste Wert seit September 2016, wie die britische Notenbank am Tag zuvor mitgeteilt hatte.

(AWP)