Britische Konsumenten so pessimistisch wie direkt nach Brexit-Votum

Die Stimmung der Verbraucher in Grossbritannien ist wieder genauso schlecht wie unmittelbar nach dem Brexit-Votum. Der entsprechende Indikator des Marktforschungsinstituts GfK ist im Juli nach einem deutlichen Rückgang im Vormonat erneut gefallen und lag bei minus 12 Punkten, wie das Institut am Freitag mitteilte. Damit ist die Konsumlaune erstmals wieder so schlecht wie nach einem starken Stimmungseinbruch im Juli 2016, dem Monat nach dem Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union.
28.07.2017 12:45

Besonders verschlechtert habe sich aktuell die Einschätzung zur allgemeinen wirtschaftlichen Lage, hiess es. GfK-Experte Joe Staton verwies auf die fallenden Reallöhne und eine steigende private Verschuldung. "Wenn die Brexit-Verhandlungen weiterhin mehr Fragen aufwerfen als Antworten zu liefern, dann ist es unwahrscheinlich, dass die Stimmung in nächster Zeit Rückenwind bekommen wird."

Nachdem sich die britische Wirtschaft bis Ende 2016 vom Brexit-Votum zunächst recht unbeeindruckt gezeigt hatte, hinkt inzwischen die Lohnentwicklung deutlich der Inflation hinterher, wodurch die Kaufkraft der britischen Arbeitnehmer sinkt. Ein wesentlicher Grund dafür ist der Kursverfall des britischen Pfunds, der importierte Güter in Grossbritannien verteuert./tos/bgf/fbr

(AWP)