Britische Konsumlaune bricht nach Brexit-Votum ein

LONDON (awp international) - In Grossbritannien ist die Konsumlaune nach dem Brexit-Votum eingebrochen. Der vom Marktforschungsinstitut GfK ermittelte Indexwert für die Verbraucherstimmung fiel im Juli auf minus 12 Punkte, nach minus einem Punkt im Vormonat, wie die GfK am Freitag in London mitteilte. Damit erreichte das Stimmungsbarometer den niedrigsten Wert seit Ende 2013. Volkswirte hatten mit einem deutlichen Dämpfer gerechnet, waren aber nur von einem Rückgang auf minus 8 Punkte ausgegangen.
29.07.2016 11:41

Einen besonders starken Einbruch stellten die Konsumforscher bei den Konjunkturerwartungen der Briten für die kommenden zwölf Monate fest. Auch bei der Frage der Einkommenserwartung sei ein deutlicher Rückgang verzeichnet worden, hiess es in der Mitteilung.

Ende Juni hatte eine Mehrheit der Briten in einer Volksabstimmung für einen Austritt des Königreichs aus der Europäischen Union gestimmt. Seitdem haben sich bereits mehrere Stimmungsindikatoren für die britische Wirtschaft deutlich eingetrübt und einige Volkswirte befürchten, dass Grossbritannien im Zuge des Brexit-Votums in die Rezession rutschen könnte./jkr/tos/fbr

(AWP)