Britischer Einzelhandel brummt trotz Brexit

Von Brexit-Sorgen ist im britischen Einzelhandel derzeit nichts zu spüren. Die Umsätze der Einzelhändler in Grossbritannien seien im Februar um 1,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Donnerstag mit. Analysten hatten einen deutlich schwächeren Anstieg um 0,4 Prozent erwartet.
23.03.2017 11:10

Zwar ist der Umsatz im Vormonat noch etwas stärker gesunken als bislang geschätzt. Die Statistikbehörde revidierte den Januar-Rückgang im Monatsvergleich von zuvor 0,3 Prozent auf 0,5 Prozent. Dagegen wurde im Februar auch im Jahresvergleich ein kräftiger Zuwachs um 3,7 Prozent verzeichnet. Auch dies übertraf die Erwartungen deutlich.

Auch wenn der schwankungsanfällige Umsatz mit Autoverkäufen aus den Daten herausgerechnet wird, fielen die Februar-Daten überraschend gut aus. In dieser Abgrenzung meldete die Behörde einen Zuwachs gegenüber dem Vormonat um 1,3 Prozent, während Volkswirte nur einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet hatten.

Nach Veröffentlichung der Zahlen legte das britische Pfund zu und stieg im Verhältnis zum US-Dollar auf den höchsten Stand in diesem Monat bei 1,2527 Dollar./tos/jkr/fbr

(AWP)