Britischer Notenbankchef rechnet mit schwächerem Wirtschaftswachstum

LONDON (awp international) - Der Chef der britischen Notenbank rechnet mit einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Grossbritannien nach dem Brexit-Votum. Er sehe wachsende Anzeichen für eine Konjunkturabschwächung, sagte Mark Carney am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Anschluss an die Veröffentlichung des Finanzstabilitätsberichts der Bank of England in London.
05.07.2016 12:38

Die Notenbank werde versuchen, die nötigen wirtschaftlichen Anpassungen nach dem Votum abzudämpfen, sagte Carney. Man werde alles Nötige tun, um Grossbritannien unter die Arme zugreifen und in unsicheren Zeiten die Beschäftigung und das Wachstum zu stützen.

Die BoE könne Liquidität in Fremdwährungen bereitstellen, sagte der Währungshüter. Die Volatilität an den Finanzmärkten könne die Notenbank aber nicht voll ausgleichen. Das schwache britische Pfund dürfte die britische Wirtschaft unterdessen stützen, sagte Carney./tos/jsl/fbr

(AWP)