Buba-Präsident für Aufbau lokaler Anleihemärkte in Afrika

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann wirbt für den Aufbau regionaler Anleihemärkte in Afrika. "Heimische Anleihemärkte sind der Hauptweg, um private Mittel für Investitionen zu mobilisieren", sagte Weidmann am Dienstag auf einer Konferenz in Berlin laut Redetext.
13.06.2017 12:51

Diese seien noch hilfreicher, wenn sie Kapital in lokaler Währung beschafften, weil Investitionen dann nicht durch Wechselkursschwankungen gefährdet würden. Die Existenz eines solchen Marktes für Anleihen in lokaler Währung unterstreiche auch die Glaubwürdigkeit der Inlandswährung.

Bisher gibt es Weidmann zufolge in Südafrika, Ägypten und Nigeria relativ entwickelte Anleihemärkte. Gemeinsam machten sie fast 90 Prozent der ausländischen Währungsanleihen in Afrika aus: "Ich bin davon überzeugt, dass andere afrikanische Länder von den Erfahrungen dieser drei Länder profitieren könnten."

Auf dem G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer, der Anfang Juli in Hamburg unter deutschem Vorsitz stattfindet, soll eine Partnerschaft mit Afrika ("Compact with Africa") auf den Weg gebracht werden. Dabei geht es vor allem um bessere Rahmenbedingungen für private Investitionen. Bisher sind sieben afrikanische Länder Teil dieser Initiative./sl/DP/jha

(AWP)