China bestellt deutschen Gesandten ein

PEKING (awp international) - Nur einen Tag vor dem Besuch des deutschen Wirtschaftsministers Sigmar Gabriel (SPD) in Peking hat Chinas Aussenministerium nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Montag den deutschen Gesandten einbestellt. Dem Vernehmen nach beschwerte sich die chinesische Seite über die negative Berichterstattung in deutschen Medien im Vorfeld der Visite.
31.10.2016 10:28

Die chinesische Seite beklagte sich auch besonders über die Nicht-Genehmigung chinesischer Investitionen in Deutschland auf Druck der USA hin. So steht die Übernahme des Chipmaschinen-Herstellers Aixtron durch chinesische Investoren auf der Kippe. Zudem wird der Verkauf von Osrams Lampensparte Ledvance genauer geprüft.

Nach dpa-Informationen steht der Termin des Vizekanzlers mit Premierminister Li Keqiang aber nicht in Frage. Die Botschaft wollte die Einbestellung nicht bestätigen./lw/DP/das

(AWP)