In China legt 'Caixin'-Stimmungsindikator wie erwartet leicht zu

PEKING (awp international) - Die Geschäfte von privaten und mittelständischen chinesischen Industriebetrieben sind im September offenbar etwas besser gelaufen als zuletzt. Der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Stimmungsindikator legte nach Angaben vom Freitag leicht auf 50,1 Punkte zu. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Anstieg in dieser Grössenordnung gerechnet. Oberhalb der Grenze von 50 Punkten ist von einer Ausweitung der industriellen Tätigkeit auszugehen, darunter von einem Rückgang.
30.09.2016 06:32

Im August war der "Caixin"-Indikator noch überraschend stark um 0,6 Zähler auf 50 Punkte gefallen. Besser als erwartet hatte sich im August dagegen die Stimmung bei grossen staatsnahen Industriebetrieben entwickelt. Der dafür massgebende staatliche Indikator legte im August auf 50,4 Punkte zu, während die meisten Analysten einen leichten Rückgang erwartet hatten. Die September-Daten für diesen Index werden am Samstag veröffentlicht - dabei wird ein leichter Anstieg erwartet.

Der leicht verbesserte Caixin-Index passt in das Bild der jüngsten Daten aus der chinesischen Volkswirtschaft, von denen zumindest einige auf eine Belebung der Konjunktur hindeuteten. So hatten sich im August sowohl der Einzelhandelsumsatz als auch die Industrieproduktion besser entwickelt als erwartet. Dies ist auch eine Folge der staatlichen Massnahmen der Vormonate, die die Wirtschaft ankurbeln sollen.

Vergleichsweise niedrig sind weiterhin die Investitionen der Unternehmen. Die Analysten der britischen Grossbank HSBC sehen darin die "Achillesferse" der chinesischen Wirtschaft. Viele Experten rechnen daher in den kommenden Monaten mit weiteren Schritten der Notenbank und Regierung, um die Konjunktur weiter zu beleben./zb/stw

(AWP)