Coronavirus: Kündigung nach Facebook-Eintrag könnte missbräuchlich sein

Ein nach einem kritischen Facebook-Eintrag entlassener Bauarbeiter hätte gute Chancen, diese Entlassung vor Gericht anzufechten, sagte Boris Zürcher, Leiter der Direktion für Arbeit beim Seco, am Donnerstag. Eine solche Entlassung könnte missbräuchlich sein.
26.03.2020 15:54

Der Bauarbeiter ist laut Angaben eines Journalisten am Point de Presse in Bern vom Donnerstag fristlos entlassen worden, nachdem er in den sozialen Medien gepostet hatte, im Betrieb werde der Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht eingehalten.

"Ich schätze, er könnte Recht erhalten, wenn er klagen würde", sage Zürcher. Eine solche Kündigung könnte missbräuchlich sein.

(AWP)