Créa sieht schwache Wirtschaftsentwicklung voraus

Lausanne (awp/sda) - Das Westschweizer Konjunkturforschungsinstitut Créa sieht für die Schweizer Wirtschaft im dritten und vierten Quartal nur eine schwache Entwicklung. In der Westschweiz sollte das Wachstum ausgeprägter ausfallen.
29.09.2016 12:11

Das Créa-Konjunkturbarometer zeigt zwar seit Ende 2015 nach oben. Der Anstieg ist aber recht flach, wie das der Universität Lausanne angegliederte Institut am Donnerstag mitteilte. Das Barometer dürfte im dritten Quartal einen Stand von 99,2 Punkten erreichen und im Schlussquartal einen von 99,4 Zählern.

Der Privatkonsum wächst seit mehreren Trimestern nur noch um 1 Prozent. Der Aussenhandel zieht an, das Wachstum flacht sich aber ab. In der Industrie verschlechterte sich die Lage im Juli vor allem beim Bestellungseingang.

Etwas besser als die Gesamtwirtschaft entwickelt sich jene der Westschweiz. Im dritten Semester dürfte das Barometer zum Vorquartal um 0,1 Punkt auf 99,6 Punkte zulegen. Im Schlussquartal sollte ein Stand von 99,9 Punkten erreicht werden. Von allen Westschweizer Kantonen zeigt nur der Index für Genf nach unten und verhindert so ein stärkeres Wachstum für die Gesamtregion.

(AWP)