Schweizer Detailhandel - Umsatz der Detailhändler ging im Januar zurück

Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sind im Januar 2017 deutlich gesunken.
02.03.2017 09:50
Weniger Umsatz im Januar gegenüber dem Vorjahr bei den Schweizer Detailhändlern.
Weniger Umsatz im Januar gegenüber dem Vorjahr bei den Schweizer Detailhändlern.

Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze fielen im Berichtsmonat im Vergleich zum Vorjahr nominal um 2,0%. Saisonbereinigt seien die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat allerdings um 0,6% gestiegen, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mit.

Die realen, ebenfalls um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze fielen derweil im Vorjahresvergleich um 1,4%. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie saisonbereinigt um 0,6%.

Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Tankstellen im Januar 2017 gegenüber dem Vorjahr gemäss den BFS-Zahlen einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 2,5% (real -1,8%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Zunahme der nominalen Umsätze von 0,2% (real -0,5%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 4,7% registrierte (real -2,8%).

Saisonbereinigt notierte der Detailhandel ohne Tankstellen im Dezember gegenüber dem Vormonat ein nominales Umsatzwachstum von 0,7% (real +0,9%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete dabei gemäss Mitteilung einen nominalen Umsatzanstieg von 6,8% (real +6,7%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Minus von 0,4% (real -0,2%).

(AWP)