Deutsche Industrie fährt weniger Aufträge ein

WIESBADEN (awp international) - Die deutsche Industrie hat im Juni wegen einer schwachen Nachfrage aus dem Euroraum überraschend weniger Aufträge bekommen als zuletzt. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, lag der Auftragseingang um 0,4 Prozent niedriger als im Vormonat. Bankvolkswirte hatten dagegen einen Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet. Die zuvor gemeldete Stagnation im Mai wurde allerdings revidiert. Demnach gab es im Mai einen leichten Zuwachs um 0,1 Prozent.
05.08.2016 08:01

Die schwache Nachfrage im Juni ist auf sinkende Aufträge aus anderen Ländern der Eurozone zurückzuführen. Hier lag der Rückgang bei 8,5 Prozent. Das restliche Ausland fragte dagegen mehr nach als zuletzt. Hier lag der Zuwachs bei 3,8 Prozent. Die Aufträge aus dem Inland legten um 0,7 Prozent zu./tos/fbr

(AWP)