Deutsche Wirtschaft strotzt vor Bundestagswahl vor Kraft

Die Geschäfte in der deutschen Wirtschaft wachsen kurz vor der Bundestagswahl so kräftig wie seit knapp sechseinhalb Jahren nicht mehr. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - stieg im September überraschend um 2,0 auf 57,8 Punkte.
22.09.2017 10:03

Das ist der beste Wert seit April 2011, wie das Institut IHS Markit am Freitag zu seiner Umfrage unter rund 800 Firmen mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten eine Stagnation erwartet. "Die Ergebnisse zeigen, dass die deutsche Wirtschaft nur so vor Kraft strotzt", sagte Markit-Experte Phil Smith.

"Wachstum und Beschäftigung legten gleichermassen auf breiter Front kräftig zu." Das Barometer signalisiert bereits ab 50 Zählern Wachstum.

Besonders gut läuft es derzeit in der Industrie. Hier kletterte der Einkaufsmanagerindex um 1,3 auf 60,6 Zähler und damit auf den höchsten Wert seit mehr als sechs Jahren. "Dass die Industrie so gut abschnitt, lag ein weiteres Mal am ausserordentlich guten Exportneugeschäft", erklärte Markit.

Die Welthandelsorganisation WTO hatte ihre Prognose für das Wachstum im globalen Warenaustausch 2017 in dieser Woche von 1,3 auf 3,6 Prozent angehoben. Die Exportnation Deutschland profitiert davon. Der Einkaufsmanagerindex für die Servicebranche stieg um 2,1 auf 55,6 Zähler. Das ist der beste Wert seit einem halben Jahr.

Markit hält im zu Ende gehenden dritten Quartal eine Zunahme des deutschen Bruttoinlandsproduktes von 0,7 Prozent für möglich. Im Vorquartal waren es 0,6 Prozent.

(AWP)