Deutscher Einzelhandel: Dämpfer im Monatsvergleich - Zuwächse im Jahresvergleich

(Meldung ausgebaut) - Der deutsche Einzelhandel hat zum Jahresauftakt überraschend einen Dämpfer erhalten. Im Vergleich zum Vormonat seien die Umsätze im Januar real (preisbereinigt) um 0,8 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Volkswirte hatten hingegen einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet.
03.03.2017 09:27

Nominal (inklusive Preiseffekte) gingen die Umsätze im Monatsvergleich ebenfalls zurück. Hier meldete das Bundesamt für Januar aber nur einen Rückgang um 0,2 Prozent.

Überraschend positiv zeigte sich dagegen die Entwicklung im Jahresvergleich. In dieser Abgrenzung sind die Umsätze im Januar spürbar gestiegen. Real legten sie um 2,3 Prozent zu. Volkswirte hatten zwar einen Zuwachs erwartet, waren aber nur von einem Plus von 0,7 Prozent ausgegangen. Im Januar 2017 waren die Geschäfte an 26 Verkaufstagen offen und damit einen Tag mehr als im Januar 2016.

Nominal stiegen die Januar-Umsätze im Einzelhandel im Jahresvergleich um 4,5 Prozent. Am kräftigsten stieg der Umsatz im Internet- und Versandhandel mit einem preisbereinigten Plus von 10,2 Prozent, nominal waren es 11,1 Prozent mehr./jkr/jsl/fbr

(AWP)