Deutschland: Einfuhrpreise fallen erneut weniger stark

WIESBADEN (awp international) - Die Preise für nach Deutschland importierte Güter fallen weiter. Allerdings hat sich das Tempo des Preisrückgangs weiter abgeschwächt. Im August seien die Einfuhrpreise um 2,6 Prozent im Jahresvergleich gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Im Juli waren sie im Jahresvergleich noch um 3,8 Prozent gefallen und im Juni um 4,6 Prozent. Im Monatsvergleich verringerte sich das Preisniveau im August um 0,2 Prozent.
27.09.2016 08:00

Bankvolkswirte hatten für August einen Rückgang der Importpreise im Jahresvergleich um 2,5 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich waren die Fachleute von einem Rückgang um 0,1 Prozent ausgegangen.

Wie schon seit längerem wurde die Teuerung auch im August durch rückläufige Energiepreise gedämpft. Importierte Energie war 11,7 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat. Mineralölerzeugnisse wie Benzin waren 15,3 Prozent billiger, Erdöl kostete 8,3 Prozent weniger. Ohne Energie wären die Einfuhrpreise nur um 1,5 Prozent gefallen, hiess es weiter./jkr/stb

(AWP)