Deutschland: Exporte steigen deutlich schwächer als erwartet

WIESBADEN (awp international) - Die deutschen Ausfuhren haben im Juni überraschend schwach zugelegt und damit das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal weniger gestützt als erwartet. Deutsche Unternehmen hätten kalender- und saisonbereinigt 0,3 Prozent mehr exportiert als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Bankvolkswirte hatten einen Anstieg um 1,1 Prozent erwartet. Die Einfuhren nach Deutschland stiegen im Monatsvergleich um 1,0 Prozent. Hier hatten Ökonomen nur einen Zuwachs um 0,6 Prozent erwartet.
09.08.2016 08:00

Im Vergleich zum Juni 2015 stiegen die Exporte laut Bundesamt um 1,2 Prozent, während die Importe um 0,3 Prozent höher ausfielen. Die Aussenhandelsbilanz schloss im Juni laut Bundesamt mit einem Überschuss von 24,9 Milliarden Euro. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss bei 21,7 Milliarden Euro.

Die deutschen Exportdaten für Juni stützen damit das deutsche Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal nur leicht. Das Bundesamt wird am Freitag eine erste Schätzung für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den Monaten April bis Juni veröffentlichen./jkr/stb

(AWP)