Deutschland: Inflation steigt auf Zwei-Jahreshoch

WIESBADEN (awp international) - In Deutschland ist die Inflation nach einer langen Phase mit schwacher Preisentwicklung auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen. Im Oktober seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 0,8 Prozent geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden nach einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten lediglich mit einer Teuerung um 0,7 Prozent gerechnet.
28.10.2016 14:00

Die Inflation erreichte damit die höchste Rate seit Oktober 2014. Im September hatte sie bei 0,7 Prozent gelegen. Damit sind die Verbraucherpreise in Deutschland seit dem Frühjahr in der Tendenz gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat meldete das Statistische Bundesamt für Oktober einen Preisanstieg um 0,2 Prozent.

HVPI-RATE LEGT STÄRKER ALS ERWARTET ZU

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) legte im Oktober im Jahresvergleich voraussichtlich um 0,7 Prozent zu. Im Vormonat hatte die Rate noch bei 0,5 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vormonat kletterte der HVPI um 0,2 Prozent und damit etwas stärker als von Ökonomen erwartet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Währungsraum eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Sie versucht dies durch eine lockere Geldpolitik zu erreichen. Die endgültigen Ergebnisse zu den Inflationszahlen für Oktober werden am 11. November veröffentlicht./jkr/jsl/fbr

(AWP)