Deutschland: Produzentenpreise steigen schwach

Die Teuerung auf Herstellerebene nimmt in Deutschland weiter ab. Die Erzeugerpreise stiegen im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Das ist der schwächste Zuwachs seit November 2016. Analysten hatten im Mittel einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet.
20.09.2019 08:16

Im Monatsvergleich fielen die Preise, die Hersteller für ihre Produkte erhalten, um 0,5 Prozent. Erwartet wurde ein Rückgang um 0,2 Prozent. Die Herstellerpreise schlagen teilweise und zeitverzögert auf die Verbraucherpreise durch, an der die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik ausrichtet. Weil auch die Verbraucherpreise seit längerem schwach oder allenfalls moderat steigen, hat die EZB ihre Geldpolitik extrem gelockert./bgf/fba

(AWP)