Deutschland-Tourismus schwächelt im April

WIESBADEN (awp international) - Das frühe Osterfest hat dem Deutschland-Tourismus im April eine kleine Delle beschert. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland sank im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 32,5 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Dazu dürfte beigetragen haben, dass das Osterfest in diesem Jahr in den März fiel, 2015 hatte es im April gelegen, erklärte die Wiesbadener Behörde.
09.06.2016 09:38

Die Zahl der Übernachtungen von Reisenden aus dem Ausland stieg um 5 Prozent auf 6,3 Millionen. Bei Gästen aus dem Inland gab es dagegen einen Rückgang um 3 Prozent auf 26,2 Millionen. In den ersten vier Monaten verbuchten Hotels und Pensionen insgesamt ein Plus von 4 Prozent auf 114,1 Millionen Übernachtungen. Berücksichtigt werden Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

Das vergangene Jahr hatte mit insgesamt 436,4 Millionen Übernachtungen den sechsten Rekord in Folge gebracht. Gastwirte und Hoteliers verzeichneten ein Umsatzplus von nominal 4,2 Prozent./mar/DP/das

(AWP)