Deutschland: Überraschend starker Exportdämpfer im Dezember

Die deutschen Exporte haben Ende 2016 einen überraschend starken Dämpfer bekommen. Kalender- und saisonbereinigt seien die Ausfuhren im Dezember gegenüber dem Vormonat um 3,3 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Volkswirte hatten nur mit einem Rückgang um 1,3 Prozent gerechnet. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat stiegen die Exporte hingegen um 6,3 Prozent.
09.02.2017 08:00

Die Einfuhren haben sich im Dezember hingegen nicht verändert. Hier war ein Minus von 1,1 Prozent erwartet worden. Die Importe lagen um 7,4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Für das Gesamtjahr 2016 meldete das Bundesamt einen Anstieg der Exporte im Jahresvergleich um 1,2 Prozent und einen Zuwachs bei den Importen um 0,6 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Waren in einem Rekordvolumen von 1,207 Billionen Euro exportiert.

In der deutschen Handelsbilanz gab es 2016 einen Überschuss von 252,9 Milliarden Euro. Damit wurde ein neuer Rekordwert erreicht./jkr/fbr

(AWP)