Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen bleiben unverändert

MANNHEIM (awp international) - Trotz politischer und wirtschaftlicher Risiken sind die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Dezember unverändert geblieben, während sich die Bewertung der aktuellen Lage stark verbessert hat. Der Erwartungsindikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verharrte auf dem Wert vom Vormonat von 13,8 Punkten, wie das ZEW am Dienstag in Mannheim mitteilte. Damit verbleibt der Zähler weiter auf dem höchsten Stand seit Juni. Bankvolkswirte hatten allerdings mit einer leichten Aufhellung auf 14,0 Punkte gerechnet.
13.12.2016 11:25

Die Bewertung der aktuellen Lage hellte sich dagegen überraschend stark auf. Der entsprechende Indikator stieg um 4,7 Punkte auf 63,5 Zähler. Das ist der höchste Wert seit September 2015. "Die durchaus beachtlichen wirtschaftlichen Risiken, die etwa von der angespannten Lage des Bankensektors in Italien ausgehen, sowie politische Risiken angesichts bevorstehender Wahlen in Europa scheinen derzeit etwas in den Hintergrund gerückt zu sein", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach./tos/bgf/fbr

(AWP)

Tweets zum WEF