Dieter Meier konkretisiert Pläne für Schokoladenproduktion

Bern (awp/sda) - Der Schweizer Schokoladenmarkt bekommt bald Konkurrenz. Dieter Meiers Pläne für eine eigene Schokoladenproduktion konkretisieren sich. Bereits in der ersten Jahreshälfte will er eine Fabrik bauen.
01.01.2017 11:28

Er evaluiere Standorte in den Kantonen Schwyz, Glarus und Schaffhausen, sagt er im Interview mit der "NZZ am Sonntag". Mit dem Bau werde in der ersten Jahreshälfte begonnen. Die Fabrik sei ingenieursmässig bereits geplant. Erfahrungen aus Pilotbetrieben seien hervorragend.

Meiers Pläne für die Schokoladenproduktion wurden bereits im Sommer bekannt. Er will mit einem neuen Verfahren Schokolade herstellen, die besonders aromatisch ist, weniger Zucker enthält und ohne Bitter- und Zusatzstoffe auskommt. Verkauft werden soll die Schokolade in kleinen Läden, in Zürich, aber auch im arabischen Raum und Hongkong.

Meier rechnet mit Investitionen von 28 Millionen Franken. Er finanziert das Projekt zusammen mit einem Freund. "Doch ich möchte auch prüfen, ob bei den Banken noch ein Minimum an Unternehmertun vorhanden ist - und ob die Bereitschaft besteht, sich an so einem Projekt zu beteiligen", sagt er.

Dieter Meier produziert auch Wein und Rindfleisch. Zudem ist der 71-jährige Musiker und Künstler beteiligt an Orell-Füssli.

(AWP)