Draghi-Aussagen beflügeln Euro - 1,13-Franken-Marke geknackt

Ermutigende Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi haben dem Euro am Montagnachmittag Aufwind verliehen und im Gegenzug für eine Abschwächung des Frankens gesorgt. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) sprach vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments von einem "relativ lebhaften Anstieg der Kerninflation" und einem "anhaltend breit aufgestellten Wirtschaftswachstum".
24.09.2018 16:25

Die Risiken für den Wirtschaftsausblick sei weiter ausbalanciert, sagte Draghi weiter. Der Euro gewann nach diesen Aussagen deutlich an Wert. Zum Franken kletterte die europäische Gemeinschaftswährung über 1,13 Franken, aktuell notiert er bei 1,1315 Franken. Am Morgen kostete ein Euro noch 1,1272 Franken. Zum Dollar stieg der Euro auf über 1,18 Dollar.

Im Gegenzug dämpften die Aussagen die Nachfrage nach sicheren Anlagen - der Bondmarkt sackte ab. Der für den Schweizer Markt massgebliche Conf Future gibt um 35 Basispunkte nach, am frühen Nachmittag hatte der Rückgang erst 10 Basispunkte betragen.

tt/rw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.1635+0.02%