Draghi: Inflation kann Ziel von knapp zwei Prozent bis 2018 erreichen

WASHINGTON (awp international) - Die Eurozone wird nach Angaben von EZB-Präsident Mario Draghi bis spätestens Anfang 2019 ihr Inflationsziel von knapp zwei Prozent erreichen. Die Inflation werde bereits Ende dieses Jahres anziehen, im Laufe von 2017 über ein Prozent hinausgehen und Ende 2018 oder Anfang 2019 das Ziel von knapp zwei Prozent erreichen, sagte Draghi zum Abschluss der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank am Samstag in Washington.
09.10.2016 12:14

Er begegnete damit von Ökonomen geäusserten Befürchtungen einer Deflation. Voraussetzung für das Einhalten des Szenarios sei jedoch eine weiterhin extrem lockere Geldpolitik.

Die Lage der europäischen Banken sieht der Italiener differenzierter als der Weltwährungsfonds, der von grossen Risiken für die europäischen Geldhäuser gesprochen hatte. Es gebe grosse Unterschiede bei Europas Banken und ihrem Umgang mit den derzeit extrem niedrigen Zinssätzen.

Wenige hätten ein Problem mit ihrer Kapitalisierung - diese sei in den vergangenen Jahren deutlich verbessert worden. Die durchschnittliche Kernkapitalquote sei von neun Prozent 2012 auf 13 Prozent 2015 gestiegen. Viele kämpften jedoch mit der mangelnden Profitabilität. "Ein weiterer Grund zur Sorge ist der hohe Anteil fauler Kredite", sagte Draghi. "Eine Änderung im Geschäftsmodell ist sicher notwendig", betonte er./sl/dm/DP/zb

(AWP)