Einzelhändler in der Eurozone machen weniger Umsatz

Die Einzelhändler in der Eurozone haben im August erneut weniger Umsatz erzielt. Wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte, lagen die Erlöse 0,2 Prozent unter dem Vormonatsniveau. Analysten hatten dagegen im Schnitt einen Zuwachs von 0,2 Prozent erwartet. Es ist der zweite Umsatzrückgang in Folge. Das Minus im Vormonat Juli wurde nachträglich von 0,2 auf 0,6 Prozent korrigiert.
03.10.2018 11:03

Schwächer fiel im September der Umsatz mit Nahrungsmitteln aus, während der Warenabsatz ausserhalb des Lebensmittelbereichs stagnierte. In dieser Kategorie fielen jedoch die Erlöse im Versand- und Internethandel ungewöhnlich schwach aus. Die gesamten Einzelhandelsumsätze stiegen im August zum Vorjahresmonat um 1,8 Prozent. Das lag etwas über den Markterwartungen./bgf/tos/jha/

(AWP)