Eurozone: Anlegerstimmung trübt sich wieder ein - Sentix

FRANKFURT (awp international) - Die Anlegerstimmung im Euroraum hat sich im Dezember nach vier Anstiegen in Folge wieder eingetrübt. Wie das Beratungsunternehmen Sentix am Montag mitteilte, fiel das von ihm erhobene Konjunkturbarometer um 3,1 auf 10,0 Punkte. Sowohl die Lagebewertung als auch die Erwartungshaltung gingen zurück. Volkswirte hatten hingegen den fünften Anstieg des Stimmungsindikators auf 14,3 Punkte erwartet
05.12.2016 10:35

"Euroland kann seinen positiven Trend der Vormonate nicht fortsetzen", kommentierte Sentix-Geschäftsführer Manfred Hübner. Der gemeinsame Währungsraum sei vor allem durch politische Weichenstellungen mit sich selbst beschäftigt. Im kommenden Jahr werde jede Wahl zur "Schicksalswahl" für oder gegen den Euro deklariert, sagte Hübner. Dies hemme die Perspektiven für Anleger und Unternehmen, die ein klares Investitionsumfeld bevorzugen würden.

Auch für Deutschland gingen die Stimmungsindikatoren zurück. Für die USA verbesserte sich die Stimmung hingegen deutlich mit der Aussicht auf stärkere Investitionen unter dem neuen Präsidenten Donald Trump. Die aktuelle Umfrage basiert auf der Befragung von 1005 Investoren, davon 279 institutionelle Anleger.

Die Entwicklung für den Euroraum im Überblick:

                        Dezember  Prognose  Vormonat

Gesamtindex          10,0       14,3         13,1
Aktuelle Lage           8,3        --           12,3
Erwartungen          11,8        --           14,0

(in Punkten)

/jkr/jsl/stb

(AWP)