Eurozone: Industriestimmung erreicht besten Wert seit April 2011

LONDON (awp international) - Die Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums hat sich im Dezember weiter aufgehellt. Der auf einer Umfrage basierende Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe stieg um 1,2 Punkte auf 54,9 Zähler, wie das Institut IHS Markit am Montag in einer zweiten Veröffentlichung mitteilte. Damit bestätigte Markit das Ergebnis einer ersten Umfrage.
02.01.2017 10:39

Der Indikator legte bereits den vierten Monat in Folge zu und stieg weiter über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Er erreichte den höchsten Wert seit April 2011. Nach Einschätzung der Markit-Experten zeigen die Daten, dass der Aufschwung in den Industrieunternehmen auf einer breiten Basis stattfand. Bei den Teilnehmern der Umfrage habe sowohl die Binnen- als auch Exportnachfrage zugelegt.

In Spanien und Italien verbesserte sich die Stimmung in den Industrieunternehmen jeweils deutlich. Im Dezember stiegen die Indikatoren stärker als erwartet in den Wachstumsbereich. In beiden Ländern gab es keine erste Schätzung.

In Frankreich legte der Indikator für Dezember wie erwartet deutlich zu. Auch in Deutschland hellte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in den Industriebetrieben weiter auf und übertraf leicht das Ergebnis der ersten Schätzung.

"Nach dem rasanten Produktionsanstieg im Dezember startet der Eurozone-Industriesektor unter ausgesprochen guten Vorzeichen ins neue Jahr", kommentierte Chris Williamson, Chefvolkswirt bei IHS Markit. Er erklärte die gute Stimmung unter anderem mit dem vergleichsweise schwachen Aussenwert des Euro. Die anziehende Nachfrage sei zu einem Grossteil auf die Abwertung des Euro zurückzuführen, was die Wettbewerbsfähigkeit der Exporte erhöht habe, sagte Williamson. Allerdings sieht der Experte wegen der politischen Unsicherheiten im neuen Jahr potentielle Risiken für die weitere konjunkturelle Entwicklung.

/jkr/stb

(AWP)