Eurozone: Wachstum schwächt sich wie erwartet ab

In der Eurozone hat sich das Wirtschaftswachstum im Sommer wie erwartet abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im dritten Quartal um 0,2 Prozent zum Vorquartal gewachsen, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg nach einer dritten Schätzung mit. Die bisherige Schätzung wurde damit bestätigt. Im Vorquartal war die Wirtschaft noch um 0,4 Prozent gewachsen. Volkswirte hatten für die Monate Juli bis September mit dem ermittelten Abflauen der Konjunktur gerechnet. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal wuchs die Wirtschaft in der Eurozone im dritten Quartal um 1,6 Prozent. In dieser Abgrenzung war zuletzt noch ein Wachstum um 1,7 Prozent ermittelt worden./tos/bgf/
07.12.2018 11:03

(AWP)