EZB-Chef Draghi: Grundlegende Inflation bleibt schwach

Die Inflationsdynamik stellt sich nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nach wie vor schwach dar. Der unterliegende Preisdruck sei weiterhin verhalten, sagte EZB-Präsident Mario Draghi nach der turnusmässigen Zinssitzung der Notenbank am Donnerstag in Frankfurt. Auch gebe es keine Anzeichen, dass sich die grundlegende Inflationsdynamik verstärke. Eine sehr lockere Geldpolitik sei deshalb nach wie vor angezeigt, unterstrich Draghi.
09.03.2017 14:54

Mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung gibt sich die Notenbank etwas zuversichtlicher. Die wirtschaftlichen Risiken seien weniger stark ausgeprägt, sagte Draghi. Sie deuteten jedoch nach wie vor nach unten. Jüngste Stimmungsindikatoren zeigten ein etwas höheres Wachstumstempo an, sagte der EZB-Chef./bgf/jkr/fbr

(AWP)